Der Ebro (Spanien)
fotografiert von der Quelle bis zur Mündung ins Mittelmeer


Der Ebro windet sich ca. 900 km lang durch den nördlichen Teil Spaniens. Er führt das Wasser der Schneeschmelze und dient dem Land zu seiner Wasserversorgung. An seinen fruchtbaren Uferregionen siedelten bereits die Phönizier und die Römer. Er bildete die Grenze zwischen dem Reich der Karthager im Süden und dem der Römer im Norden. Im Spanischen Bürgerkrieg galt er für einige Zeit als Grenze zwischen den Republikanern und Francos faschistischer Armee.


„Von der Quelle bis zur Mündung - El Ebro“ Der Ebro entspringt in einem kleinen Waldstück der Provinz Kantabrien. Er durchquert u.a. die Landschaften Kastilien-Léon, La Rioja und die Stadt Zaragoza. Südlich von Barcelona erreicht er über sein großes Mündungsdelta das Mittelmeer. Die Serie „El Ebro“, besteht aus 15 s/w-Fotografien auf Barytpapier.