<< 1/3 >>
unabhängigen Bereich entdecken können. Sie erschloss mir eine Welt von unbekannten Gedanken, Zusammenhängen, Beschreibungen, Lebensinhalten.
Unbewusst haben bereits zu Beginn meiner künstlerischen Arbeit Natur und Literatur Ausdruck in meiner Kunst gefunden. Dies gibt mir auch die Möglichkeiten, Ungerechtigkeiten wie z.B. die Ungleichstellung der Frau in der Gesellschaft bildnerisch und textlich zu verbinden, literarische Auszüge in die Naturszenerien einzuweben.

Meine Themenauswahl ist weit gefächert. Ob es Landschaften, Bäume, Blumen, Schlösser, Tiere, Stilleben, Menschen, die Prähistorie, Dörfer, alte verfallene Tempel sind, – das zentrale Motiv ist die Natur, in
die sich der Mensch und die von ihm geschaffene Welt einfügen.

Der Mensch, ist seinen Ahnen wie dem Vormenschen Ardipithecus ramidus, dem Australopithecus afarensis entwicklungsge-






1 nach Virginia Woolfs Essay „Lesen“